Bücherei St. Michael

Herbst-/Winter-Lesung 2018

Bevor der große Stress der ach so besinnlichen Adventszeit begann hat die Bücherei auch dieses Jahr wieder eine kleine Lesung mit heiteren und besinnlichen Kurzgeschichten und Gedichten mit musikalischer Untermalung veranstaltet, um einen Moment der Ruhe und Entspannung zu schaffen.

Für eine knappe Stunde haben Frau Spang und Frau Böhm mit technischer Unterstützung von Frau Winstel-Franz für ca. 25 Besucher einen bunten Reigen gespannt.

Zu Beginn wurde das Musikinstrument „Tschonguri“ den Anwesenden vorgestellt. Denn dieses Instrument und sein Spieler hatten im danach vorgetragenen georgischen Märchen eine wesentliche Rolle.
 

Es folgte eine unterhaltsame Geschichte über einen Kirchenchor, der auf kreative Weise gegen die Kälte bei den Proben ankämpfte. Ob sich unser Kirchenchor davon inspirieren lässt?

Das Gedicht über einen Wintertraum stimmte die Zuhörer auf die Geschichte „der Nikolaustag“ ein. Ein nicht ganz so braver Junge berichtet hier über seine Ängste und Nöten vor und während des Besuches des Nikolaus mit seinem Knecht Rupprechts, sowie die Erkenntnisse aus diesem Besuch.

Nachdenklich stimmte die Geschichte über den „Auszug aller Ausländer“. Eindrucksvoll wurde beschrieben, was sich alles auf dem Weg machen würde, wenn dies einmal Realität werden sollte – angefangen von Kaffeebohnen, Obst und Gemüse, Kleidung, Elektrogeräte bis hin zu diversen Autoteilen. Es würde ein großes Stück unseres aktuellen gewohnten und geschätzten Lebensstandards verlogen gehen - von der Vielfalt durch die Menschen ganz zu Schweigen.

Den Abschluss bildete eine Geschichte über einen störrischen und mürrischen Esel, der die Heilige Familie an Ägypten bringen soll. Ob der Esel ursprünglich aus Bayern kam? Denn so einen Grantler findet man eigentlich nur in Bayern.

Mit Kaffee/Tee und leckerem Kuchen – eine Spende von den Bücherei-Mitarbeitern – konnte jeder die Veranstaltung gemütlich ausklingen lassen.

Bernhard Hölzl
Leiter der Bücherei

Zurück