Arbeitskreise, Gruppen und Projekte
der Pfarrei St. Michael

Home
Arbeitskreise/
Gruppen/
Projekte
   
  Zurück

Ordensgemeinschaften in unserer Pfarrei:

Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul

"Barmherzige Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul", auch Vinzentinerinnen genannt, sind Ordensschwestern, die nach dem Vorbild des Vinzenz von Paul leben. Er gilt als der große Heilige der Nächstenliebe. Zusammen mit Louise de Marillac gründete er 1633 in Paris die "Filles de la Charité", die "Töchter der christlichen Liebe".

Die Barmherzigen Schwestern gehen zwar nicht in direkter Linie auf diese Gründung zurück, stehen aber mit den "Töchtern der christlichen Liebe" in enger Verbindung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.barmherzige-schwestern-muenchen.de


Schwesterngemeinschaft - Das Werk

In unserer Pfarrei St. Michael, München - Berg am Laim, findet sich eine Niederlassung der geistlichen Familie „Das Werk“ FSO. Es ist eine internationale Gemeinschaft päpstlichen Rechts,  entstanden 1938 in Belgien durch Julia Verhaeghe (+ 1997) als gottgewollte Antwort

die eine neue Form geistlichen Lebens, welche Aktion, Kontemplation und apostolischen Auftrag in sich vereint.

Im inneren Kreis leben Schwestern, Brüder und Priester; im äußeren Kreis sind auch Diözesanpriester, Familien und Alleinstehende angeschlossen.

 „Das Werk“ kam 1964 nach München und 1992 nach Berg am Laim.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.daswerk-fso.org.


Blaue Schwestern von der hl. Elisabeth

Die Blauen Schwestern sehen sich in der Nachfolge der Landgräfin Elisabeth von Thüringen (* 1207 in Sárospatak, Ungarn; † 17. November 1231 in Marburg; Gedenktag: 19. November). Sie war Landesfürstin von Thüringen, Tochter des ungarischen Königs, Enkelin des Hauses Andechs. War mit vielen weiteren einflussreichen deutschen Adelshäusern und sogar dem Kaiser verwandt. Bereits wenige Jahre nach ihrem Tod 1235/36 kanonisiert. Gilt als die deutsche "Nationalheilige" des Mittelalters.

Sie ist bis heute wegen ihrer Hilfsbereitschaft für Arme und Kranke sehr populär. Patronin von Thüringen und Hessen, der Caritas, der Waisen und Witwen, Kranken, Notleidenden sowie der Bäcker und Spitzenklöpplerinnen.


Missionarinnen Christi

Die Missionarinnen Christi sind eine Gemeinschaft von Frauen in der katholischen Kirche.
Sie leben in kleinen Gemeinschaften mitten in der Welt, in Offenheit und Hinwendung zu den Menschen. Wie jeder Christ sind sie durch Taufe und Firmung in die Nachfolge Jesu berufen und in der Kraft des Hl.Geistes befähigt, dem Reich Gottes zu dienen.

Der Gründer, P.Christian Moser MSC, hat ihnen den Namen MISSIONARINNEN CHRISTI als Auftrag und Programm gegeben und sie gesandt, um Jesus Christus und seine Frohe Botschaft zu verkünden und um ihre Hoffnungen und Freuden mit den Menschen zu teilen durch ihre ganze Existenz.
In diesem Sinne wollen sie mitwirken, dass das Reich Gottes zunehmend Gestalt gewinnt in unserer Welt. Sie wollen sich einsetzen, wo die Brennpunkte unserer Zeit sind, wo der Glaube an die befreiende und heilende Kraft Gottes geweckt oder gestärkt werden muß.
Ihren Auftrag entsprechend sehen sich sich gesandt, um Licht zu sein "in die Finsternisse der Zeit, in die Trübsal der Gottlosigkeit, in die Verwirrung der Geister, in die Zerstörung der Gewissen hinein." (P.Moser, 5.2.61)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.missionarinnen-christi.de/


Garser Missionsschwestern

Informationen über Projekte mit den Garser Missionsschwestern finden Sie hier.